Panel

IntraNet

Die Alarmierung der Einsatzkräfte erfolgt i.d.R. durch Funkmeldeempfänger.

Bei Personalbedarf, der durch die Funkmeldeempfänger-Alarmierung nicht gedeckt werden kann, erfolgt eine Alarmierung durch Sirene. Hiermit geht i.d.R. eine Alarmierung weiterer auswärtiger Kräfte einher.

Die Funkalarmkreise teilen sich wie folgt ein:

• Hauptalarmschleife: (1. Alarm bzw. 2. Alarm bei Nachalarmierung)

• Kleine Alarmschleife: Technische Hilfeleistung klein, Feuer klein, Sonstiges.

• Wärmebildkamera, Personal Gefahrgutgruppe Messen.

• Zugführer. (BVD Einsatz)

• Ortsbrandmeister und stellv. Ortsbrandmeister.

• Sirenenalarm. (3. Alarm)

• Fachzug 2 Kfw. Wassertransport:  Besatzung TLF 16/25 ( Kreisfeuerwehreinsatz) Stärke 1/7

• Fachzug 5 Kfw. Gefahrgutzug:  Besatzung HLF 16/12 (Kreisfeuerwehreinsatz) Stärke 1/8

• ÜEL (Kreisfeuerwehr) MTF/MZF: Verantwortlicher Leiter der überörtlichen Einsatzleitung.

• ELW-FmluK  (Kreisfeuerwehr) MTF/MZF: stellv. Leiter der FmIuK und Funker.

Zum Seitenanfang