Panel

IntraNet

lf 16

Das Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeug HLF 16/12 ist das Arbeitsfahrzeug im Rüstzug der Feuerwehr Bad Lauterberg im Harz. Es können sich drei Atemschutzgeräteträger bereits während der Fahrt mit einem Atemschutzgerät ausrüsten und sind an der Einsatzstelle sofort einsatzbereit. Besatzung (1/8 = 9 Kameraden)
Bei Größeren Brandeinsätzen ist das HLF 16/12 das Löschgruppenfahrzeug im zweiten Brandabschnitt.

Wegen dem vorhandenen Rüstsatz mit Rettungsschere und Spreitzer, einem Wasser- tank von 1200 Liter und der Schaummittel-ausrüstung, rückt das HLF 16/12 als erstes Einsatzfahrzeug bei Einsätzen für die Technische-Hilfeleistung und bei Fahrzeugbränden aus.
Zur Brandbekämpfung ist eine Schnellangriffseinrichtung mit 50 Meter Schlauch vorhanden. Außerdem befindet sich auf dem Fahrzeug auch eine Schiebeleiter um Personen aus Höhen zu retten.

Optional verfügt das HLF 16/12 über eine TS 8/8, die bei einem HLF 16/12 nicht in der Norm vorgesehen ist. Dies ist nötig, um bei Bedarf eine zusätzliche fahrzeugunabhängige Löschwasserversorgung zu gewährleisten.

Das Fahrzeug ist mit einer Gruppe im Fachzug V "Gefahrgut und Strahlenschutz" der Kreisfeuerwehrbereitschaft des Landkreises Osterode tätig.
Daher verfügt es auch über eine große Anzahl von Gefahrgutausrüstung angelehnt nach der alten Norm GWG 1, u.a. mit 8 Chemiekalienschutzanzüge CSA, Gasspürkoffer nach Norm GWG 2, Messgeräte und Strahlenschutzausrüstung.


Das Fahrzeug ist mit einem Allradantrieb ausgestattet und hat eine zulässige Gesamtmasse von 13,5 Tonnen.

  

Technische Daten:

Funkrufname: Florian Osterode 13-48-1
Fahrzeug Typ: 12-232 Allrad
Hersteller: MAN
Aufbau: Ziegler
Motor: 230 PS / 169 KW Diesel
Gewicht: 13,5 t
Besatzung: 1/8
Baujahr: 1995
Pumpe: FP 16-8
Tankinhalt: 1200 Liter Wasser

 

Zum Seitenanfang