Panel

IntraNet

DLK30302013

Die Drehleiter DLA(K) 23/12 ist ein Hubrettungs- fahrzeug. Sie dient in erster Linie zur Rettung von Menschenleben aus Notlagen in großen Höhen und Tiefen, aber auch zur Brandbekämpfung bei Dachstuhlbränden.

Das Einsatzspektrum der Drehleiter beschränkt sich aber nicht auf die Personenrettung im Brandfall und auf die Brandbekämpfung. Die Drehleiter wird vor allem auch zur Patientenrettung, insbesondere im Rahmen der Notfallversorgung eingesetzt und unterstützt so den Rettungsdienst. Die Drehleiter verfügt daher über einen Vier-Personen-Rettungs-korb mit einer Traglast von 400 Kilogramm. Durch eine Schwerlastkorbtrage und entsprechende Halterungen am Rettungskorb ist auch die Rettung adipöser Patienten möglich. Weitere Anbauvarianten, wie z. B. Halterungen für Druckbelüfter, Wärmebildkamera, und diverser Beleuchtungskomponenten runden das Funktionspaket ab. Die Drehleiter der Feuerwehr Bad Lauterberg ist desweiteren auch mit zwei Atemschutzgeräten ausgerüstet.

Neben dem Einsatzzweck Rettungsgerät kann die Drehleiter auch als Angriffsweg bei der Brandbekämpfung und als Arbeitsgerät zur technischen Hilfeleistung sehr sinnvoll eingesetzt werden.

Wird die Drehleiter im Einsatz nicht als Angriffsweg für vorgehende Trupps bzw. zur Menschenrettung eingesetzt, so wird sie zur „Eigensicherung“ für vorgehende Trupps im Innenangriff eingesetzt. In der Regel wird die Drehleiter mit ihrem Korb/Leiterpark hierzu an einem Fenster in der Nähe der Einsatzstelle (z.B. mit Brand beaufschlagte Wohnung oder Einsatzziel des Trupps bei Menschenrettung) in Stellung gebracht. Die Position des Korbs bzw. des Leiterparks wird den im Innenangriff befindlichen Trupps mitgeteilt, welche sich in einer Gefahrensituation (z.B. abgeschnittener Rückzugsweg) zu dem jeweiligen Fenster begeben können.

Um in allen Einsatzfeldern sinnvoll genutzt zu werden, verfügt die DLA(K) 23/12 der Feuerwehr Bad Lauterberg über umfangreiches Zubehör und einen um 75o Abwinkelbaren Gelenkarm im obersten Leiterteil.

Das Fahrzeug ist mit einem Straßenantrieb ausgestattet und hat eine zulässige Gesamtmasse von 16 Tonnen.

 

Technische Daten:

Funkrufname: Florian Osterode 13-30-1
Fahrzeug Typ:

IVECO MAGIRUS FF 160 E 30 4x2

Hersteller: Iveco
Aufbau: Magirus M32 L-AS
Motor: 299 PS / 220 KW Diesel
Gewicht: 16 t
Besatzung: 1/2
Baujahr: 2012
Rettungshöhe: 23m bei 12m Gebäudeabstand

 

 

 

Zum Seitenanfang