Panel

IntraNet

RW2 13 52 1

Der Rüstwagen RW 2 ist für schwere technische Hilfeleistungen ausgelegt. Unter anderem für Verkehrsunfälle, Sturmschäden oder die Rettung von verschütteten Personen, bzw. der Rettung aus Höhen und Tiefen .
Für Verkehrsunfälle und für Unfälle mit LKW befindet sich ein "heavy" Rettungssatz für hochfeste Fahrzeugteile mit Schere, Spreizer, Rettungszylinder und Pedalschneider und ein Plasmaschneidgerät auf dem Fahrzeug.

Schwerlast Hydraulik bzw. Luftheber und ein mit Luftdruck unterstütztes Abstütz System-Paratech ergänzen die "heavy" Rettungsausrüstung.

Für Einsätze bei Hochwasserlagen sind mehrere Tauchpumpen von 400-1500l und 80m A-Schlauch an Bord. Für die Wasserrettung kann des Rettungs-Schlauchboot auf dem Fahrzeug verladen werden.

Die Besatzung besteht aus drei Personen, einem Trupp (1/2). Darum wird der Rüstwagen praktisch nie allein eingesetzt sondern mit anderen Fahrzeugen im Rüstzug, aber auch zur Unterstützung eines Löschzugs.

Desweiteren ist eine Vielzahl an technischen Spezialgerät auf dem Fahrzeug vorhanden.

Der Rüstwagen (RW) 2 dient dank seiner umfangreichen Gerätebeladung zur Bewältigung technischer Hilfeleistungen jeglicher Art. Das Fahrzeug rückt sowohl bei Verkehrsunfällen, als auch zum Umweltschutz aus. Ein leistungsstarker Stromerzeuger, sowie ein Lichtmast sind eingebaut. Die eingebaute Seilwinde dient zum Halten, Ziehen oder Aufrichten von Lasten.
Die 50m Seilwinde hat eine direkte Zugkraft von 5 Tonnen. Das fest eingebaute Notstromaggregat hat eine Leistung von 20 kVA, über das auch der 8m Lichtmast am Fahrzeugheck und div. Scheinwerfer versorgt werden.

Das Fahrzeug ist mit einem Allradantrieb ausgestattet und hat eine zulässige Gesamtmasse von 12 Tonnen.

 

Technische Daten:

Funkrufname: Florian Osterode 13-52-1
Fahrzeug Typ: 12-232
Hersteller: MAN
Aufbau: Schlingmann
Motor: 230 PS / 169 KW Diesel
Gewicht: 12 t
Besatzung: 1/2
Baujahr: 1992
Übernommen: 2015
Aggregat: 20 kVA
Seilwinde: 50m / 5 t Rotzler Treibmatic

 

 

Zum Seitenanfang